Anreiten / Einreiten

Jungpferdeberitt ab 4 Jahren

 Das Anreiten Ihres noch jungen und unerfahrenen Pferdes erfolgt nach einem gesunden und aufbauenden Konzept:

 1. Gewöhnung - 1. Woche

Bevor wir mit der Pferdeausbildung beginnen, soll sich Ihr Pferd an die neue Umgebung gewöhnen. Wir möchten den Charakter kennen lernen, die Bewegungen analysieren und das Verhalten deuten und studieren.

 2. Rückentraining zur Vorbereitung - ab 2. Woche durchgehend

 Das Rückentraining am Kappzaum in Verbindung mit gymnastischer Bodenarbeit wird nicht nur die Rückenmuskulatur lockern und stärken, sondern den ganzen Pferdekörper. Statt mit Hilfszügeln (Ausbinder, Schlaufzügel, Dreieckszügeln u.s.w.) trainieren wir Ihr Pferd über den Kappzaum, der Longe, mit Stimme und vor allem mit Körpersprache (Pferdesprache).

Ihr Pferd wird behutsam an Sattel und Zaumzeug gewöhnt.

 3. Das Aufsitzen - ab 8. Woche

 Sobald sich Ihr Pferd sicher in der Dehnungshaltung trägt, seinen Sattel und das Zaumzeug akzeptiert, wird vorsichtig mit dem Aufsitzen des Reiters begonnen. Lässt Ihr Pferd den Reiter entspannt sitzen, wird es ruhig und langsam geführt.

 4. Das Anreiten - ab 9. Woche

 Ihr Pferd wird nun wie gewohnt an der Longe mit dem vertrauten Kappzaum gearbeitet, wobei der Reiter zunächst passiv bleibt, um Ihr Pferd nicht in der Balance zu stören. Wird es zunehmend sicherer, gibt der Reiter leichte Impulse über Gewicht und Schenkel.

 5. Die reiterlichen Hilfen - ab 10. Woche

 Nach dem ihr Pferd die Gewichts- und Schenkelhilfen sicher annimmt, wird es sich automatisch an die Zügelhand herandehnen und kann von der Longe, auf die ganze Bahn entlassen werden.

 6. Umstellung auf den Pferdebesitzer - ab 12. Woche 

 Wann Sie Ihr angerittenes Pferd übernehmen und entsprechend eingearbeitet werden können, ist von Fall zu Fall verschieden und wird mit Ihnen abgesprochen.